Der besondere Gottesdienst


Spezielle Gottesdienste

Immer wieder feiern wir Gottesdienste mit besonderen Schwerpunkten:

  • Gästegottesdienste werden von einem kleinen Team vorbereitet und zeichnen sich durch große Kreativität aus.
  • Segnungsgottesdienste. Hier wird besonders Anliegen bestimmter Art gebetet.
  • Gottesdienste mit anschließender Matinee: Hier gibt es nach dem Gottesdienst eine kurze Kaffeepause und anschließend eine dreiviertel Stunde Musik zum Genießen.
  • Familiengottesdienste sind vor allem mit und für Kinder, deren Familien und Freunde gestaltet, werden aber von allen Generationen gerne besucht.
  • Taufgottesdienste finden statt, wenn Taufbewerber nach einem vorherigen Taufkurs getauft werden möchten.

Kinder

Kinder auch unter drei Jahren dürfen gerne im Gottesdienst dabei sein. Nach dem gemeinsamen Beginn oder wenn sie einen großen Bewegungsdrang haben, können ihre Eltern im ersten Obergeschoss in einem speziellen Spielzimmer den Gottesdienst über Lautsprecher verfolgen. Wenn möglich sprechen sich Eltern ab, gegenseitig auf die Kinder zu achten.

Ab drei oder vier Jahren findet die Sonntagsschule, unser Kindergottesdienst statt. Die Gruppenräume befinden sich im Ersten Stock.
Wenn Sie den Weg suchen, wenden Sie sich an eine der Gemeindeglieder im Foyer.

Jeweils am dritten Sonntag im Monat beginnt der Gottesdienst für Kinder und Erwachsene gemeinsam im Gemeindesaal.

Unser Logo

Den Namen "Kirche im Hof" trägt unser Gemeindezentrum erst seit kurzem. Das Logo symbolisiert einen offenen Hof. Er steht sowohl für Geborgenheit als auch für Freiheit. Die Winkel sind gleichzeitig Pfeile, die der Gemeinde ihren Weg weisen: Die Gute Nachricht von Jesus Christus wendet sich an alle Menschen in jeder Himmelrichtung.

Die Farben gelb und blau finden Sie im Gemeindezentrum an vielen Stellen. Das warme Gelb steht für den Glanz, den die Gegenwart Gottes auf unser Leben wirft. Das Blau des Himmels erinnert an den, der uns segnen will. Es steht auch für die Klarheit und Offenheit, mit der wir uns begegnen wollen.

Abendmahl

Das Abendmahl feiern wir in der Regel am ersten Sonntag im Monat. Es ist ein eindrückliches Zeichen, dass Gott uns liebt. Zu diesem Mahl sind alle Christen eingeladen, die Jesus Christus lieben und wissen, dass er ihnen ihre Sünden vergeben hat. Brot und einzelne kleine Kelche werden für jeden durch die Reihen gegeben. Wir verwenden Traubensaft. Die leeren Kelche werden anschließend in die Halterungen am Stuhl vor Ihnen gestellt.

Kollekte

Die Sammlung ist in der Regel zur Finanzierung des Gemeindehaushaltes bestimmt. Am ersten Sonntag im Monat ist jeweils ein Projekt ausgesucht, für das gesammelt wird, zum Beispiel für missionarische und diakonische Aufgaben in Südamerika oder Afrika.
Im Abendmahls-Gottesdienst gibt es eine zweite Sammlung für die Unterstützungskasse. Aus dieser werden Menschen in Not unterstützt.

Vorstellung und Grüße

Während der Hinweise begrüßen wir Gäste und geben die Gelegenheit, dass sich unsere Gäste vorstellen oder Grüße ausrichten. Wer das möchte, ist herzlich eingeladen, aufzustehen und sich vorzustellen. Eine Verpflichtung dazu besteht nicht.

Fürbitte

Nach den Hinweisen im Gottesdienst beten wir für Kranke und Trauernde, aber auch für Menschen in besonderen Lebensumständen. Wenn Sie wünschen, dass für Sie gebetet wird, rufen Sie den Gemeindepastor an.

Hörbehinderte

Alle Beiträge im Gottesdienst werden durch eine Verstärkeranlage unterstützt. Spezielle Hörhilfen (Infrarot-Hörbügel) machen es leicht, alles zu verstehen. Sie können ein Gerät leihen. Wenn Sie regelmäßig kommen, können Sie ein eigenes Gerät für sich allein nutzen. Eine Induktionsschleife gibt es nicht.

Gottesdienst mitnehmen

Von allen Gottesdiensten wird eine CD angeboten, die nach dem Gottesdienst am Technikplatz gekauft werden kann. Im Internet können Sie auf der Homepage der Gemeinde die Predigt nachhören. Auf Wunsch können Sie das Predigtmanuskript per E-Mail anfordern.

Am Ende ist noch nicht Schluss

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns ins Gespräch kommen. Am ersten Sonntag eines Monats bieten wir eine gemeinsames Mittagessen an. Viele bringen etwas mit und es reicht für alle. Lassen Sie sich einladen! An fast allen Sonntagen gibt es nach dem Gottesdienst eine Tasse Kaffee und manchmal auch Kuchen, den die Sonntagsschule zugunsten eines Patenkindes in Südamerika verkauft.

Wenn Sie mehr wissen möchten

Im Foyer liegen verschiedene Informationsschriften aus. Wenn eine fehlt, fragen Sie ruhig am Büchertisch nach. Wir empfehlen Ihnen die LUPE, unseren Gemeindebrief, um einen Einblick in unser Gemeindeleiben zu bekommen. Vorrätig sind auch das Faltblatt "Wir laden Sie ein, eine Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde kennen zu lernen", und "Warum soll ich mich taufen lassen?" Sie finden auch viele Berichte und Bilder hier im Internet.

Seelsorge

Suchen Sie ein seelsorgerliches Gespräch oder wünschen Sie einen Besuch? Wenden Sie sich am Ausgang an unseren Gemeindepastor oder rufen Sie ihn an. Wenn Sie krank sind, informieren sie ihn, damit Sie besucht werden können.

Büchertisch

Hier finden Sie christliche Literatur, Zeitschriften, Geschenkideen und Bücher, die weiter in das Leben von Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden einführen, wie den Bildband "Offene Türen" von Frank Fornaçon.


Gottesdienst ist immer etwas Besonderes ...

Herzlich willkommen in der Kirche im Hof! Egal, ob Sie regelmäßiger Kirchgänger sind, oder bisher nur selten eine Kirche von innen gesehen haben. Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen, dass Sie Gottes Gegenwart erfahren, und er Sie persönlich berührt. Im Folgenden haben wir einige Informationen zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, sich bei uns wie zuhause zu fühlen.

Unsere Gottesdienste zeichnen sich durch eine große Vielfalt aus. Viele Mitarbeiter sind an der Gestaltung beteiligt. Wir wollen für alle Generationen und kulturellen Hintergründe offen sein. Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, melden Sie sich ruhig.